Wenn Babys viel weinen, dann kann das sehr an die Substanz gehen. Plötzlich ist alles anders, nichts mehr wie es mal war. Und diese Rolle fühlt sich so neu und fremd an. Woher soll ich wissen, was dies kleine Wesen möchte. Und was, wenn ich schon alles probiert habe aber das Baby hört nicht auf zu weinen. Manchmal fühlt es sich so an, als hätten wir gar keinen Zugang unserem Kind, nicht das passende Rezept, die Lösung nicht parat.

 

Und das ist ok. Im Rahmen einer Säuglings- und Kleinkindberatung haben Sie als Eltern die Möglichkeit alle offenen Fragen zu Ihrem Baby zu stellen. Warum weint es soviel, wieso schläft es so unruhig, warum braucht es mich nachts gerade so oft? Gemeinsam lernen wie die Welt der Neugeborenen kennen und üben uns im Verstehen und Verständnis für unser Kind.

 

Die Botschaft unseres Babys ist klar:

 

"Ich brauche Euch, um mich auf der Welt willkommen zu fühlen."

 

Zusammen bereiten wir den Weg in eine Bindungsstarke und Bedürfnisorientierte Elternschaft. Da bin ich mir sicher.


Säuglings- und Kleinkindberatung

 

Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit als junge Familie verlaufen selten so harmonisch und romantisch, wie wir es uns wünschen und vorgestellt haben. Ängste, überwältigende und unerwartete Geburtserfahrungen, ein untröstlich weinendes Baby, Schlafprobleme, Sorgen um die Entwicklung des Kindes und Anspannung innerhalb der Paarbeziehung bestimmen oftmals den neuen Familienalltag.

 

Was man sich jetzt wünscht sind keine gut gemeinten Ratschläge. Junge Eltern brauchen viel Verständnis und echte Unterstützung!

 

Eine bindungs- und beziehungsorientierte Säuglings- und Kleinkindberatung unterstützt eine liebevolle Eltern-Kind-Bindung, nimmt Verunsicherungen und entlastet die Situation zwischen den Eltern und dem Baby. Die Nähe zum Kind wird dadurch spürbar gestärkt. Ein feinfühliger und liebevoller Dialog ist dann wieder leichter möglich – auch in schwierigen Momenten.

 

Die Bedürfnisse des Babys nehmen viel Platz ein. Eine Säuglings- und Kleinkindberatung versteht sich als eine Art Selbstfürsorge für Eltern. Hier ist Raum und Zeit, um seine Sorgen zu teilen, Bedenken zu äußern, wertfrei über eigene Gedanken und Gefühle zu sprechen und wieder Kraft und Vertrauen in die eigene Intuition zu tanken.

 

 Die Beratung beinhaltet die Unterstützung von Eltern mit Babys, welche viel weinen und vermeintlich schwer zu trösten sind. Die Begleitung von Eltern, die erschöpft sind und sich mit einzelnen oder der Gesamtsituation überfordert fühlen. Aufklärung über Mythen und Ammenmärchen in Bezug auf die Entwicklung von kleinen Menschenkindern. Unterstützung für Eltern, die sich manchmal hilflos fühlen und dadurch ablehnende und gewaltvolle Impulse gegenüber ihrem Baby oder Kleinkind verspüren. Begleitung von Eltern und Babys, die überwältigende Geburts- und Trennungserfahrungen verarbeiten wollen. Unterstützung von Eltern, deren Säuglinge oder Kleinkinder nur wenig oder sehr unruhig schlafen.

 

Aber auch ganz allgemeine Fragen über die Entwicklungsaufgaben und -anforderungen im ersten Lebensjahr und die damit verbundenen Anforderungen an die Eltern können Bestandteil einer Beratung sein.

 

Mögliche Themen oder Fragestellungen

  • Mein Baby möchte nur getragen werden, was kann ich tun?
  • Mein Baby/Kleinkind schläft unruhig/wird oft wach/schläft nur bei uns im Bett
  • Überforderung durch ständiges Babyweinen
  • Schwere Geburtserlebnisse und ihr Einfluss auf die Eltern-Kind-Bindung
  • Allgemeine Fragen zur Säuglings- und Kleinkindentwicklung